Zur Navigation springen

Zur Startseite von deutschland-reise.de

Orte » Sehenswürdigkeiten

Tiergarten

Was den New Yorkern der Central Park und den Londonern der Hyde Park, ist den Berlinern der Tiergarten. Auf dem Berliner Stadtplan wirkt die 3km breite und 1km tiefe „Lunge der Stadt“ wie eine innerstädtische Insel. Und man könnte fast meinen, dass diese Insel am Wochenende der Treffpunkt der Stadt ist. Denn dann wird dort gejoggt, geskatet, Fußball gespielt, ein Spaziergang gemacht, sich gesonnt oder gegrillt.

Ende des 17. Jahrhunderts ließ Kurfürst Friedrich III. aus dem ehemalige Jagdrevier einen „Lustpark für die Bevölkerung“ anlegen. Im Laufe der Zeit wurde der Park nach mehreren Vorbildern umgestaltet, u.a. wurde der Tiergarten zwischen 1833 und 1838 von dem berühmten Landschaftsgestalter Peter Joseph Lenné in einen englischen Volkspark verwandelt.

Der Tiergarten erlitt im Zweiten Weltkrieg immer wieder große Schäden. Vor allem das letzte Kriegsjahr und die Kämpfe im Zentrum von Berlin waren für den Park katastrophal. Nach dem Krieg wurde der Park fast vollständig von Brennholz suchenden Berlinern kahlgeschlagen. Die Wiederaufforstung des Parks begann im Jahre 1949 und konnte damals fast nur mit Baumspenden aus anderen deutschen Städten durchgeführt werden.

Es sind aber nicht nur Bäume, Sträucher und Grünflächen, die das Gesicht des rund 200 ha großen Tiergartens bestimmen. Viele Sehenswürdigkeiten wie Denk- und Mahnmale, Brücken, die Siegessäule, das Bundespräsidialamt, das Haus der Kulturen der Welt oder der Englische Garten laden dazu ein, einen Tagesspaziergang durch den Park zu machen.

Im südlichen Tiergarten sind die Hauptanziehungspunkte der Neue See, die Luiseninsel und die Gedenkstätte Deutscher Widerstand. So erinnern u.a. die Mahn- und Denkmale für Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg im südwestlichen Teil des Tiergartens an die Gründer der KPD, die im Januar 1919 nach dem Scheitern des Spartakus-Aufstandes ermordet wurden.

Im nördlichen Tiergarten sind vor allem das Bundespräsidialamt, der Englische Garten, das Haus der Kulturen der Welt, das Carillon und das sowjetische Ehrenmal einen Besuch wert.

Der Englische Garten feierte 2002 sein 50-jähriges Jubiläum. Die rund um einen Teich angelegte Parkanlage gibt Einblick in die englische Landschaftsarchitektur und ist heute einer der schönsten und gepflegtesten Bereiche des Tiergartens.

Hier finden Sie weitere Sehenswürdigkeiten für Kinder.(Externer Link)

( Text: Berlin.de / Tobias Kneschke )
Adresse: Tiergarten
entlang der Straße des 17. Juni
10557  Berlin
Öffnungszeiten: jederzeit zugänglich
logo berlinonline

Der Kulturverführer(Externer Link)

Kulturverführer

Jetzt bestellen: Die unverzichtbaren Begleiter für ganz Deutschland...

Special: Lutherjahr 2017

Die Initiatoren des «Lutherjahres 2017» möchten mit dem Themenjahr die bis heute spürbaren Auswirkungen der Reformation auf viele Bereiche der Gesellschaft in das Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit rücken mehr »

Special: Brandenburg

Wanderwege, Badeseen und Wassersport, Ausflüge mit Kindern, Fahrradtouren, Radwege, Kultur und Naturparks. mehr »

Das aktuelle Wetter für Berlin

Das aktuelle Städtewetter

Das Wetter für die Hauptstadt auf berlin.de mehr »