Zur Navigation springen

Zur Startseite von deutschland-reise.de

Stiftung DKM (Duisburg)

Ruhrgebiet

Die Stiftung DKM wird in absehbarer Zeit ihr Domizil im Haus Trinks verlassen, denn die Kunstsammler Dirk Krämer und Klaus Maas, die in der Baubranche und in der Vermögensberatung tätig sind, bauen sich in der Duisburger Innenstadt ein Museum. 1999 gründeten die passionierten Kunstfreunde eine Stiftung, deren Bestände sie in der umgebauten LKW-Halle eines Getränkehandels präsentieren, die sie zu einem einsehbaren Bühnenkasten für zeitgenössische Kunst umbauen ließen.

Über 1.000 Exponate umfasst bislang ihre Sammlung. Die Neue Kunst konzentriert sich auf Rauminstallationen, Bilder, Skulpturen, Fotos und Papierarbeiten aus der Zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und der jüngsten Gegenwart; im Bereich der Alten Kunst liegt der Schwerpunkt auf Asien. Pro Jahr werden vier Ausstellungen mit aktuellen Positionen gezeigt, oft auch in Verbindung mit dem Lehmbruck-Museum, zu dem man enge Beziehungen unterhält.

Im Obergeschoss mit seinen Büroräumen beherbergt die Stiftung DKM die Archive der Bildhauer Ernst Hermanns und Ulrich Rückriem. Die andere Hälfte des Doppelhauses bewohnt die EarPort GmbH der beiden Komponisten Gerhard Stäbler und Kunsu Shim. Mit Konzertreihen, Workshops und Performances loten sie die Möglichkeiten der zeitgenössischen Musik aus, oft in enger Verzahnung mit den Projekten der Stiftung.

Die Stiftung und EarPort haben ihren Sitz inmitten des Gartens der Erinnerung, den der israelische Bildhauer Dani Karavan mit Versatzstücken alter Hafenbauten gestaltet hat. Weiße Linien markieren, wo früher Lagerhallen standen; eine Art Geröllfeld mit Treppenresten läßt an zerbombte Landschaften denken. Hier wachsen Bäume aus künstlichen Ruinen, und Stahlreste schälen sich aus Felsbrocken – die ungewöhnliche Anlage verstört und polarisiert und sorgt zugleich für überraschende Entdeckungen. Die Ruinencollage wird nachts durch Installationen der Lichtkünstler Uwe Belzner und Stefan Hofmann akzentuiert. Die bewusst stehen gelassenen, weiß getünchten Gebäudereste halten die Erinnerung an die einstige wirtschaftliche Nutzung wach.

Adresse: Stiftung DKM (Duisburg) Philosophenweg  17
47051   Duisburg
Telefon: +49 (0) 203 2981438
Internet: www.stiftung-dkm.de(Externer Link)
Öffnungszeiten: Mo-Mi 11-17 Uhr und nach Vereinbarung. Galerie tgl. 24 Std. einsehbar.